Mittwoch, 2. April 2014

Frühlingserwachen

Der Frühling ist da. Das merkt man nicht nur am Verschleiss von Taschentüchern wegen der fiesen Pollen, sondern auch am Wäscheberg, der komischerweise plattentektonisch wächst, obwohl man ja jetzt eigentlich weniger anziehen müsste als noch vor einigen Wochen… Ausserdem steht beinahe täglich irgendeine riesige Kartonschachtel vor der Wohnungstür gefüllt mit allerhand, was das Triathletenherz höher schlagen lässt: Veloschuhe, Laufschuhe, Sportklamotten, Recovery Strümpfe, Wettkampfoutfits, Zeitfahrhelme, Bikehelme,… So was in der Art eben. Neben dem Sofa stapeln sich Berge von Katalogen, die Favoritenleiste für Velo taugliche Feriendestinationen im Notebook wird ebenfalls immer länger, das Portemonnaie leert sich umgekehrt proportional und ja: Höchste Zeit also, dass es nun ENDLICH bald los geht und ich die ganzen Sachen ENDLICH mal testen kann zuerst während 10 Tagen in Massa Marittima und dann schon bald auch im Nahkampf - also in der Nähe im Wettkampf…


ready for takeoff
Ich freue mich, all die bekannten Gesichter bald wieder regelmässig an diversen "Grümpelturnier-Triathlons" oder am Thurathlon, an der Agegroup EM in Kitzbühel oder am Trans Vorarlberg zu sehen. Es ist echt Zeit, dass in den verschiedensten Gruppenchats nicht nur hemmungslos hochgestapelt und geplöfft wird (darin bin ich zwar Spitzenklasse und beinahe unschlagbar), sondern dass wir es uns draussen im freien Feld geben können am Monte Bamboli oder am Gerlikoner, ist doch ganz egal wo, Hauptsache es ist echt. Ich freue mich auf den Nervenkitzel, das Muffensausen, die Angst vor dem Rennen und natürlich vor allem auch auf die Freude danach. Ich freue mich sogar ein klitzeklein wenig auf die After-Trainingslager oder -Race Depressiönchen. Und ich finde es mega cool, in dieser Saison für Fehr Velos in Riedt bei Erlen und Zoot am Start stehen zu dürfen. Also ich wäre dann mal bereit! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen