Sonntag, 1. April 2018

GP Osterhas

50 Runden galt es in Affoltern am Albis zu fahren - bei durchschnittlich knapp 3 Grad und Dauerschiff, dafür aber zusammen mit einer Horde wild gewordener Elite-Ladies. Das Kriterium gestern war superhart, aber total geil! Auf den ersten öppe 10 Runden hatte ich etwas Bedenken, voll um die Ecken zu schiessen, zumal es nicht nur glitschig und das Gebremse meiner Mitstreiterinnen im Pulk etwas unberechenbar war, sondern weil zusätzlich auch noch 4 Paar Gleise den Rundkurs von knapp 900 Metern zierten. Also war ich zu Beginn tendenziell eher am Ende des Feldes, also so beinahe mit einer Radlänge Abstand am Schwanz, total unvorteilhaft, ich weiss, besonders auf der 300 Meter langen Zielgeraden, auf der es einerseits schön fies rauf ging und es ausserdem jedes Mal Punkte zu ersprinten gab, folglich war da das Tempo immer noch etwas horrender und die Hektik unter den Fahrerinnen noch grösser. Also zusammengefasst: hässlich. 


Nach der obligaten "ich höre jetzt auf"-Krise nach knapp der Hälfte kämpfte ich mich zurück ins Feld und traute mich dann sogar einmal, frech mit einem Angriff mitzugehen. Leider gibt's aber für eine Dritte keine Wertungspunkte und ausserdem hatte ich damit dann meine Körner grad auch schon verschossen, so dass ich bald erneut hinten raus fiel und während 4 Runden mehr oder weniger solo fuhr. Mein Kampfgeist war aber ungebrochen und irgendwie gelang es mir dann, wieder Anschluss zu finden. 

Trotz widrigsten Bedingungen machte es unheimlich Spass, zusammen mit 42 anderen Frauen gut eine Stunde zu bölzen, Dreck statt Osterhasen zu fressen, um Positionen zu fighten, und ich bin ehrlich gesagt ziemlich stolz, dass ich den Zielstrich in der ersten Gruppe erreichen konnte. Eine Premiere, ein kleiner persönlicher Erfolg, wenngleich das Resultat auf der Rangliste nicht sooo brillant aussehen mag... Es het gfäget, ich bin unterdessen wieder aufgetaut und trocken und sogar der Schlamm ist wieder ab. Von mir aus darf dann aber jetzt der Sommer gern langsam kommen, von Regen, Schnee, Stürmen und Matsch hab ich genug, danke. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen